26.06.2019, 11:46 Uhr
Impressum | Datenschutzerklärung | letzte Ansichten | Meistgelesen
Automatisch laden
26.06.2019, 11:46 Uhr

Klimaziele haben "absoluten Vorrang"

2019-06-06 21:41, deutschewelle.com


Trotz der Gefahr gesellschaftlicher Konflikte durch drastische Klimaschutz-Maßnahmen - Bund und Länder wollen ihren Kampf gegen die Erderwärmung verstärken. Eine Einigung gab es auch im Streit um Flüchtlingskosten.

Bund hilft Ländern weiter bei Flüchtlingskosten

2019-06-06 18:59, tagesschau.de


Der Bund will die Länder auch künftig bei den Kosten für die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen mit mehreren Milliarden jährlich unterstützen. Damit ist ein monatelanger Streit zwischen Bund und Ländern beigelegt.

Bund und Länder finden Kompromiss bei Flüchtlingskosten

2019-06-06 17:25, stern.de


Bund und Länder haben ihren Streit über die Verteilung der Flüchtlingskosten beigelegt.

Bund und Länder einig bei Flüchtlingskosten

2019-06-06 16:03, stern.de


Berlin - Nach monatelangem Streit haben sich Bund und Länder über die Aufteilung der Flüchtlingskosten geeinigt. Das sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten der Länder. Das sei ein Kompromiss, der beide Seiten in die Verantwortung nehme, sagte Merkel. Der Bund will sich nun nach Angaben aus Verhandlungskreisen auch 2020 und 2021 weiter an den Flücht

Mexiko: Einsatzkräfte stoppen 1.000 Migranten auf dem Weg in die USA

2019-06-06 07:43, zeit.de


Mexiko reagiert auf den zunehmenden Druck aus den USA: Militär und Polizei blockierten eine Autobahn, um eine große Gruppe von Flüchtlingen aufzuhalten.

Antisemitismusbeauftragter für EU-Regeln gegen Hass im Netz

2019-06-06 05:20, stern.de


Berlin (dpa) - Nach dem Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke verlangt der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, EU-Regelungen gegen Hassbotschaften im Internet. Entsprechende Forderungen des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier unterstütze er sehr, sagte Klein der dpa. Die Tötung Lübckes hatte teils hämische Kommentare in den sozialen Netzwer