29.07.2021, 23:26 Uhr
Impressum | Datenschutzerklärung | letzte Ansichten | Meistgelesen
Automatisch laden
29.07.2021, 23:26 Uhr

Giffey hält sich Kandidatur für SPD-Vorsitz offen

2019-07-06 21:47, stern.de


Berlin - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat sich zur Frage einer möglichen Kandidatur für den SPD-Vorsitz noch nicht festgelegt. «Ich werde mir die Zeit nehmen, die es braucht, um diese Frage zu überdenken und mich dann rechtzeitig dazu äußern», sagte sie dem «Tagesspiegel». «Das sollte keine leichtfertige Entscheidung sein – für niemanden». Giffey forderte ihre Partei auf

Tausende bei Demos für Seenotrettung im Mittelmeer

2019-07-06 17:45, tagesschau.de


Bundesweit haben Tausende Menschen gegen die Kriminalisierung ziviler Seenotretter demonstriert. Die Bundesregierung solle Verantwortung übernehmen und Mittelmeer-Flüchtlinge vorerst aufnehmen, fordern die Organisatoren.

Seenotrettung: Horst Seehofer fordert von Matteo Salvini Öffnung von Häfen

2019-07-06 16:32, zeit.de


Der deutsche Innenminister verlangt von seinem italienischen Amtskollegen eine Lösung im Flüchtlingsstreit. In Deutschland demonstrierten Tausende für sichere Fluchtwege.

"Alex" landet trotz Verbots in Lampedusa an

2019-07-06 16:21, deutschewelle.com


Erneut ist ein Flüchtlingsrettungsschiff ohne Erlaubnis in den Hafen der italienischen Insel eingelaufen. Bundesinnenminister Seehofer appellierte an seinen Amtskollegen Salvini, die Häfen offiziell zu öffnen.

Die fliegenden Seenotretter

2019-07-06 08:40, deutschewelle.com


Private Seenotretter wie "Sea-Watch" suchen im Mittelmeer nach Flüchtlingen. Doch ohne Hilfe aus der Luft könnten sie die kleinen Schlauchboote kaum orten. Deshalb werden sie von ehrenamtlichen Piloten unterstützt.

Weiteres Flüchtlingsschiff auf Konfrontationskurs mit Salvini

2019-07-06 02:23, stern.de


Rom - Das deutsche Rettungsschiff «Alan Kurdi» von Sea-Eye mit 65 aus dem Mittelmeer geretteten Flüchtlingen an Bord dürfte an Morgen die italienischen Hoheitsgewässer vor der Insel Lampedusa erreichen. Nur vier Tage nach der Freilassung der Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete aus dem Hausarrest droht damit eine erneute Konfrontation zwischen Deutschland und Italien. «Wir lassen uns von ein